Olympia-Protect-Alarmanlagenset-Test
  • Hersteller
    Olympia
  • Bezeichnung
    Protect Alarmanlagenset
  • Preis auf Amazon.de
  • Kundenbewertung
  • Besonderheiten
    Raumüberwachung
Olympia Protect - Preisinformationen auf Amazon.de ansehenOlympia Protect - Kundenbewertungen auf Amazon.de

Aufgrund der in den letzten Jahren immer mehr zunehmenden Kriminalität und der allgemeinen Sorge der Menschen in der heutigen Zeit, erfreuen Alarmanlagen sich im letzten Jahrzehnt immer größerer Beliebtheit. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sein Hab und Gut zu schützen. Eine dieser Möglichkeiten ist die klassische Alarmanlage für das Haus. Dabei gibt es auch hier die unterschiedlichsten Modelle mit vielen verschiedenen Zusatzfunktionen und Specials, die für ein größeres Sicherheitsempfinden des Nutzers sorgen sollen. Der Hersteller Olympia legt mit dem Protect Alarmanlagenset ein solches vor, dass dem Kunden einen ruhigen Schlaf bescheren soll, vor allem aber auch die Gewissheit, dass jeder Einbruch schnell und sicher unterbunden wird. Um zu überprüfen, inwieweit die Versprechen des Herstellers hier glaubwürdig sind, haben wir die vorliegende Alarmanlage einmal ganz genau unter die Lupe genommen.

Das Protect Alarmanlagenset – ein Baukastensystem mit Aufrüstmöglichkeit

Im Lieferumfang dieses Sets sind die Haupteinheit und vier Fenster oder Türkontakte enthalten. Dazu kommen die Fernbedienung, ein Bewegungsmelder, die für den Betrieb notwendigen Batterien und die Gebrauchsanleitung. Diese ist leicht verständlich und gut erklärend, sodass eine schnelle Installation auch ohne große Fachkenntnisse möglich ist. Die Haupteinheit kann bis zu 32 Sensoren bedienen. Diese können individuell nachgekauft werden, sodass Sie nach und nach Ihr gesamtes Haus mit diesem System absichern können. Der zusätzliche Bewegungsmelder führt dazu, dass sogar eine Raumüberwachung möglich ist.

Eine Alarmanlage mit hohem Komfort

Die Haupteinheit kann an der Wand befestigt werden und stellt eine drahtlose Verbindung zu den zugehörigen Sensoren her. Das Zifferndisplay, das ausreichend groß ist, um sicherzustellen, dass auch wirklich nur die gewünschten Zahlen getroffen werden, wird je nach Alarmstatus entweder in Blau oder in Gelb beleuchtet. Außerdem kann man den Betriebsmodus variieren, von Alarm-Modus über Lautlos-Modus und Unscharf-Modus bis zur Raumüberwachung. So besteht immer die Möglichkeit, die Alarmanlage gezielt den eigenen Bedürfnissen entsprechend einzustellen.

Specials mit Sinn und Verstand

Mit die beste Funktion der Alarmanlage ist die Möglichkeit, der telefonischen Warnung im Alarmfall. So können verschiedene Telefonnummern für Notrufe eingestellt werden, auch für den Fall, dass die erste Rufnummer besetzt ist, kann hier eine Folgenummer gespeichert werden. Voraussetzung ist der Einsatz einer entsprechenden SIM-Karte. Die Verwendung einer Prepaidkarte reicht, ausreichend Guthaben vorausgesetzt, hier vollkommen aus. Darüber hinaus verfügt die Alarmanlage über eine Freisprecheinrichtung für das integrierte Telefon. Dabei haben Sie die Möglichkeit, einen Notruftext einzusprechen, der im Alarmfall telefonisch angesagt wird.

Fazit des Tests

Das Protect Alarmanlagenset aus dem Hause OLYMPIA sorgt mit den verschiedenen Sensoren, den Moduseinstellungen und der Möglichkeit, sogar eine Raumüberwachung zu schalten für eine erhebliche Erhöhung der Sicherheit. Die Möglichkeit, einen telefonischen Notruf im Alarmfall abzusetzen, sorgt darüber hinaus dafür, dass Hilfe so schnell wie möglich eintreffen kann. Für eine Alarmanlage im mittleren Preissegment auf jeden Fall ein Gerät mit guten Möglichkeiten und sehr sinnvollen Funktionen.

Olympia Protect Highlights
  • drahtlose Verbindung zu Sensoren
  • großes LC-Display
  • bis zu 32 Sensoren ansteuerbar
  • inklusive Bewegungsmelder
.